.die Idee

Kennt Ihr das?! Arbeiten, essen, schlafen, Arbeiten, essen, schlafen und wieder von vorn… Das dann 5 Tage die Woche und am Wochenende erledigt man die Dinge, die man unter der Woche nicht geschafft hat?! Gehört Ihr zu denjenigen, die sich denken „Na ja watt mutt, datt mutt“ und „So ist nun mal das Leben“ oder gehört Ihr zu der Sorte, die sich fragen „War´s das schon?“ und „Wie kann ich das Hamsterrad mal verlassen?“

Wir fanden uns irgendwann im Jahre 2015 in der zweiten Gruppe wieder und daraus entstand die Idee! Da wir schon die Jahre zuvor so oft wie möglich den tristen Alltag mit Fernreisen nach Kambodscha, Thailand und Indonesien tauschten, war es nun wirklich kein Geistesblitz den wir da hatten 🙂 Eine Weltreise soll es sein! Möglichst lange! (ok ok, Tom und Sandra trifft einen Großteil der Schuld -> zurück von Weltreise seit Dezember 2016)

Die meisten Menschen sterben mit 25, werden aber erst mit 75 beerdigt.

Und gleich darauf stellen sich einem die ersten Probleme in den Weg… Wie viel kostet eine Weltreise eigentlich? Und wie bringe ich das Geld dafür auf? Was wird mit der Wohnung und dem Job? Und und und…
Es gibt so viele ABER´s, dass die Planung hier bei den meisten aufhört und einschläft. Doch ein schlauer Mann sagte einmal: Die meisten Menschen sterben mit 25, werden aber erst mit 75 beerdigt. Nicht mit uns! 🙂
1 ½ Jahre eisernes Sparen, mühevoll einen halbwegs brauchbaren Untermieter suchen, Job kündigen bzw. unbezahlten Urlaub nehmen und ab geht’s.

Am 10.10.2016 geht der Flieger nach Bolivien! One Way! *Übermütiges, hysterisches Lachen*

Update

Am 21.02.2017 geht der Flieger nach Bolivien *trotzdem übermütiges, hysterisches Lachen*

6 thoughts on “.die Idee

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .