Thailand – Pattaya und Koh Chang

Und nun kommen wir zu einem der hässlichsten Ziele unserer Reise: Pattaya ? Dieser Ort ist so scheußlich, dass es schon wieder lustig ist. Warum nur Millionen von Menschen hier Ihren Urlaub verbringen, wird ein großes Rätsel der Menschheit bleiben.. Natürlich wussten wir, dass der Sextourismus hier am ausgeprägtesten von ganz Thailand ist, aber auf die Massen von scheintoten Männern, die im Dekolleté einer 20-Jährigen hängen, konnte nichts vorbereiten. Ein Mann, der mindestens 80 Lenze zählte, musste von seiner thailändischen Schnitte sogar beim Gehen gestützt werden. Wir drückten den Altersdurchschnitt also gewaltig. Obwohl wir uns eine Unterkunft weit weg von der Haupt-Erleichterungs-Straße entfernt ausgesucht hatten, waren wir im Homestay nicht sicher: die Bagger-Bars säumten auch dort die ganze Straße. Leider war das Zimmer auch noch dreckig und das Bett, ich sag jetzt mal wie es war, ziemlich durchgerammelt. Und so ergriffen wir bereits nach zehn Minuten die Flucht und quartierten uns wirklich weit weg vom Zentrum in ein Resort ein, das halbwegs bezahlbar war. Da sind wir auch schon beim nächsten Thema, Pattaya ist gegen den Rest Thailands unverschämt teuer! Hier kostet eine 20-minütige Taxifahrt mehr als der Beischlaf mit einer Dirne vom Strand und auch beim Essen steht leicht das Doppelte auf der Rechnung im Vergleich zu Chiang Mai. Nun gut, da wir uns dieses verruchte Fleckchen Erde sowieso nur zur Überbrückung bis zu den Weihnachtstagen auf Koh Chang ausgesucht hatten, machten wir das Beste daraus. Etwas außerhalb ließ sich ein Strand finden, der ganz schön war und Weihnachtsgeschenke mussten ja auch noch besorgt werden. Außerdem gab es aufgrund der vielen Touristen wirklich alles an westlichen Lebensmitteln im Supermarkt zu kaufen, von denen wir sonst nur träumen konnten und so futterten wir uns genauso einen kleine Weihnachtsrolle an wie ihr Zuhause ?

Am 22.12. nahte dann unsere heißersehnte Abreise nach Koh Chang und die Insel begrüßte uns mit strahlendem Sonnenschein, weißen Sandstränden und wunderschönem Dschungel drumherum, ein Träumchen! Auch wenn wir schon mal hier waren, zog uns dieses grüne Fleckchen Erde sofort wieder in seinen Bann. Leider konnte Jannis dieses Paradies nur genau einen Tag genießen bis es ihn mal wieder dahin raffte und er sich lieber in unserem Bungalow auskurierte. Und so besuchte ich alleine die Strände und Dörfer der Umgebung und wanderte zu einem Wasserfall in der Mitte der Insel. Einen Tag verbrachte ich komplett auf „hoher“ See bei einem Trip zu vorgelagerten Inseln inklusive Schnorcheln. Die Unterwasserwelt konnte sich wirklich sehen lassen, tausende kleine und mittelgroße, bunte Fische kreuzten meinen Schnorchel-Weg. Auch die angefahrenen Strände der unbewohnten Inseln waren einfach nur himmlisch mit diesem türkisblauem, glasklarem Nass davor! ? Als wir wieder Richtung Koh Chang tuckerten konnte ich sogar noch fliegende Fische bewundern, die vor unserem Boot Reißaus nahmen. Und nein, Drogen oder Alkohol waren nicht im Spiel, die sind wirklich über der Wasseroberfläche geschwebt! Nach viel zu schnell vergangenen Tagen müssen wir nun unseren Garten Eden wieder verlassen und brechen Richtung Bangkok auf. Koh Chang, du wirst uns auch noch ein drittes Mal wiedersehen!???

2 thoughts on “Thailand – Pattaya und Koh Chang

  1. Hey ihr 2!
    Kein so schlechter Ort für die Feiertage ?
    Hach ja, so ein türikes Wässerchen und warme Sonne, das wäre jetzt was ?
    Was macht denn die arme Susi, wenn ihr sie nun wieder verlasst? Oder habt ihr sie an die Nachmieter übergeben? Und Carlos? Der wird seine Gefährtin doch sicherlich vermissen! Und auch das planschen mit Schwimmreifen… in Bankok nicht so einfach?
    Gute Weiterreise!

    • Ja die Susi… Leider haben wir sie heute morgen nicht mehr gesehen, die wird sich schon wo anders durch schnorren ? Bei Carlos und Susi war von Anfang an die Sprachbarriere das Problem und schwimmen kann Carlos ja zum Glück auch in einem Eimer oder so ? Euch ein paar entspannte Tage und viel Spaß beim knallen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .