Thailand – Chiang Mai, Sukhothai und Kanchanaburi

Sawasdee Kah Thailand! Wieder zurück im Land des Lächelns und des leckeren Pad Thais!

Unsere erste Zeit hier schleppten wir uns ein wenig durch die Tage, zum einen wegen der für diese Jahreszeit ungewöhnlichen Hitze und zum anderen weil ich mir pünktlich nach Abklingen von Jannis‘ Männerschnupfen auch noch irgendeinen Virus eingefangen hatte. Aus Chiang Mai gibt es also nicht so viel zu berichten, außer euch interessieren unsere Flucht in ein klimatisiertes Einkaufszentrum oder Einzelheiten zum Waschen unserer Unterbuxen im Hostel.
Nein? Ok, dann springen wir gleich nach Sukhothai. Auch hier hatte ich leider immer noch mit Gummibeinen und einer laufenden Nase zu kämpfen, so dass wir die Besichtigung der berühmten, uralten Tempel aus Angkor-Wat-Zeiten auf zwei halbe Tage verteilten. Mit dem Fahrrad konnten wir die teilweise weiter entfernten Stätten des Geschichtsparks zwar gut erreichen, der Schweiß lief dabei aber in Strömen. Gefühlt drei Kilo leichter lernten wir bei einer Pause in einem Restaurant eine thailändische Familie kennen, die jahrelang in München gelebt hat. Äußerst seltsam mit ihnen deutsch zu sprechen, das hört sich ja auch so urkomisch an ? Falls noch jemand die Narumol von „Bauer sucht Frau“ kennt (Ich bin fick und fertig), der weiß wovon ich spreche. Nach einem weiteren Tag nur am Pool unserer Unterkunft hatten wir unsere Knochen wieder soweit sortiert, dass die Reise weiter gehen konnte.. ab nach Bangkok!
Eine kurze Nacht später saßen wir aber auch schon wieder in einem Zug Richtung Kanchanaburi und der Grenze zu Myanmar. Nein, wir wollen den Burmesen nicht schon wieder einen Besuch abstatten (dafür ist schon alleine das Visa viel zu teuer); wir machten den Weg nur mal wieder zum Ziel und fuhren die berühmte Strecke der Death Railway entlang, bei deren Bau so unglaublich viele Menschen gestorben sind. Während der Fahrt gab es außer der schönen Landschaft noch die Brücke am Kwai zu bewundern, die manch einer vielleicht aus dem gleichnamigen Buch oder Film kennt. Aber jetzt mal Butter bei die Fische, sooo toll und special ist diese Brücke nun wirklich nicht und dass deswegen so viele Schaulustige aus aller Herren Länder anreisen war für uns etwas unbegreiflich.
Nach einer Übernachtung in Kanchanaburi traten wir auch schon wieder den Rückweg nach Bangkok an und futterten uns weiter durch das Angebot der fliegenden Händler an Bord. Na, noch nen Donut, Jannis? ?
Leider beschneidet man in Thailand die Büsche entlang der Bahnstrecke nicht, sondern lässt das einfach den vorbeifahrenden Zug erledigen. Joa, wir saßen im ersten Abteil und so flog alles munter zum Fenster herein..zum Schluss waren wir selbst zwei Büsche voller Blätter, Äste und Kleinvieh.

Unsere nächsten Ziele stehen nun ganz im Zeichen von Sonne, Strand und Meer und bereits am nächsten Tag machten wir uns auf den Weg nach Pattaya. Dort traf uns erstmal der Schlag, aber dazu bald mehr ?

 

9 thoughts on “Thailand – Chiang Mai, Sukhothai und Kanchanaburi

  1. Sabrina du hast wohl den film die brücke am kwai nicht gesehen, sonst hättest du etwas mehr begeisterung dafür übrig ?
    Hab jetzt jedenfalls nen ohrwurm von der musik ?

    Der zug sieht ja auch cool aus.

    Ja, bald ist weihnachten. Mit dem schnuddelwetter kommt hier aber auch nur langsam Stimmung auf. Naja, wochenende und montag waren ganz ok.

    Liebe Grüße

    • Also ich meine den Film auch zu kennen, aber würde mich trotzdem nicht mit hunderten Chinesen über die Brücke schieben ? jedenfalls war sie ein wenig nichts sagend. Der Zug war mega! Extrem interessant und viel zu fotografieren ?? wir waren heute Weihnachtsgeschenke einkaufen, damit wir auch was auszupacken haben ? Ich bin schon so gespannt was ich bekomme! ?? Grüße ausm schmuddel Pattaya ? ins Schmuddelwetter Hamburg.

  2. Na dann mal Schöne Grüße nach Thailand. Da wurde ich auch schon zweimal hin verschleppt. Einmal sogar nach Pattaya.
    Bin mal gespannt was es aus Pa….. zu berichten gibt.

    Liebe Grüße
    Uto

    • Wir haben uns schon gefragt wie lange ihr damals hier wart. Wir haben das nur als Zwischenstation, weil wir ab 22.12. Koh Chang gebucht haben und es ist echt heftig hier! Wie habt ihr diese alten Schmierlappen ertragen? Und der Strand ist ja nun auch keine Wucht, zumindest im Zentrum nicht. Grüße aus der Prostitutions-Hochburg

      • Stimmt schon da wimmelt es von gei….. alten Säcken. Unser Glück war, wir haben damals etwas abseits gewohnt. Dann kommt mal gut an in euer Christmas-Domizil.

  3. Hey,
    wie seid ihr denn von Sukhotai nach Kanchanaburi gekommen? Weißt du noch, ob ihr Zwischenstops hattet?
    Wir wollen auf unserer Reise von Kanchanaburi nach Sukhotai und fragen uns, ob es einen anderen Weg als über Ayutthaya gibt…

    Danke und liebe Grüße
    Anika

    • Hey Anika, wir sind von Sukhotai mit dem Bus nach Bangkok gefahren, haben da eine Nacht in der Nähe des Bahnhofs Thonburi verbracht und sind dann mit dem Bummelzug nach Kanchanaburi gefahren. Uns war die Fahrt mit dem Zug wichtig, deswegen diese Route. Leider können wir nicht sagen ob es andere Verbindungen gibt, sorry.

Schreiben Sie einen Kommentar zu outandabout Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .